MEL T. EYES

MELODIC HARDCORE

   

„I am constantly searching for a place to keep my memory.“ Auf seinem Debütalbum beschäftigt sich das süddeutsche Melodic Hardcore-Quintett MEL T. EYES mit dem zwanghaften Hang zur Nostalgie, der Romantisierung der Vergangenheit, sowie der Dringlichkeit sich von ihr zu lösen und neue Denkweisen zu entwickeln. Auf „Dwellers“ trifft musikalischer Anspruch auf inhaltliche Tiefe. Es geht um die Angst und Verwirrung von jungen Erwachsenen, aber auch die Botschaft, dass es immer einen Weg aus der scheinbaren Sackgasse gibt. Ursprünglich als Metal-Band von Gitarrist Aaron Drechsler und Drummer Nils Einfeldt gegründet, wendet man sich bereits nach kurzer Zeit dem Metalcore zu. Als Ali Örgey (Vocals), Cédric Roser (Gitarre) und Daniel Bauer (Bass) schließlich mit neuen Einflüssen und Ideen zur Band stoßen, erfindet man sich noch einmal neu und musiziert seit 2014 unter dem Namen MEL T. EYES. Nach einer Single, einer EP, sowie Shows mit LANDSCAPES, ALL FOR NOTHING, NAPOLEON und BREAK EVEN, ist es für die Band an der Zeit, den ersten Langspieler in Angriff zu nehmen. Aufgenommen und produziert haben MEL T. EYES ihr Album in Eigenregie, für das Mixing und Mastering zeichnet sich niemand geringeres als Aljoscha Sieg verantwortlich, der den Songs in seinen Pitchback Studios den nötigen Druck und Sound verpasste. Für die Band ging es beim Album um einen deutlichen Schritt nach vorn: „‚Dwellers’ ist unser Debütalbum und somit unser erster richtiger Release. Im Gegensatz zu den vorrausgegangenen Veröffentlichungen sind wir komplett anders an die Sache herangegangen. So wurde diesmal eine teure, professionelle Produktion einer günstigeren Alternative vorgezogen. Außerdem wurde ein Konzept für das Album erdacht, sowie der Plan, die Musik über ein Label herauszubringen.“
Inhaltlich geht es auf dem MEL T. EYES-Debüt um den Begriff „Dweller”, was soviel wie „Bewohner” bedeutet. „To dwell” beschreibt das Verweilen bzw. sich Aufhalten an einem bestimmten Ort. Die Band selbst beschreibt das Kernthema folgendermaßen: „Die Thematik der LP dreht sich um das zwanghafte Verweilen in der Vergangenheit und dem damit verbundenen Aufbauen einer romantisch-melancholischen Idee von Nostalgie. Der Dweller der sich aus Angst vor der kalten Realität in einen Wunschtraum flüchtet, steht im ständigen Konflikt mit sich selbst.“ Die Songs „Retrospect“ und „Engraved“ repräsentieren dabei die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Thema: „Beide Songs beschreiben den Dweller aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Während ‚Engraved’ einen melancholischen Ansatz verfolgt, nämlich in der Angst zu leben, seine Erinnerungen nicht vollständig konservieren zu können, geht der Protagonist die Thematik in ‚Retrospect’ positiver an. Er realisiert, dass er in einer Endlosschleife feststeckt und dass der Realitätsverlust nicht die Lösung seiner Probleme darstellt“
Während sich MEL T. EYES in ihren Songs mit Nostalgie und dem Verweilen in der Vergangenheit beschäftigen, ist der Sound alles andere als rückwärtsgewandt. Die Band selbst konnte wohl keine stimmigere Umschreibung als Emotional Hardcore finden und nennt als Orientierungshilfe Einflüsse wie COUNTERPARTS, HUNDREDTH und STICK TO YOUR GUNS. Trotzdem standen Eigenständigkeit und Anspruch bei „Dwellers“ an erster Stelle: „Wir versuchen den Hardcore etwas offener zu sehen und wollen neue, frische Ideen mit der alten Schiene verbinden. Wir versuchen, nicht noch eine Band zu sein, sondern streben unsere eigene kleine Nische an.“